Curaprox CS 5460 Ultra Soft im Test

Curaprox CS 5460 Ultra Soft

Curaprox CS 5460 Ultra Soft
8

Preis

6/10

    Reinigungsleistung

    10/10

      Ergonomie

      6/10

        Ausstattung

        10/10

          Vorteile

          • - sehr weiche Borsten
          • - hohe Reinigungsleistung
          • - geringe Belastung von Zahnfleisch und -Schmelz
          • - für anspruchsvolle Nutzer mit Zahnfleischproblemen

          Nachteile

          • - leichte ergonomische Mängel

          Curen statt Nylon: Die Besonderheit der Curaprox CS 5460 Ultra Soft ist das spezielle Fasermaterial der Borsten. Dadurch sind diese sehr weich, aber gleichzeitig steif. Wer eine hohe Reinigungsleistung mit unglaublicher Sanftheit verbinden will, kommt um die CS 5460 nicht herum. Leider ist der Preis recht hoch und auch der große Bürstenkopf wird nicht jedem gefallen.

          Der Preis

          Die Curaprox CS 5460 Ultra Soft ist kein ganz billiges Vergnügen: Das Dreierset kostet um 11 Euro, die einzelne Zahnbürste damit etwa 3,60 Euro. Zweifelsohne bewegt sich das Modell im Vergleich zur Konkurrenz ganz klar dem oberen Preisrahmen. Schade ist auch, dass es zwar sehr viele unterschiedliche Farben gibt, diese aber nicht vom Kunden ausgewählt werden können.

          Die Curaprox CS 5460 Ultra Soft im Detail

          Der Name „Curaprox“ dürfte den meisten Lesern gänzlich unbekannt sein – dabei bezeichnet sich das Schweizer Unternehmen selbstbewusst als Mundgesundheits-Profi. Auch bei der Beschreibung der Handzahnbürste CS 5460 Ultra Soft halten sich die Eidgenossen nicht zurück; die Borsten sollen unerreichte Sanftheit mit besonders hoher Reinigungseffektivität verbinden, obwohl es sich dabei eigentlich um konkurrierende Eigenschaften handelt. Äußerlich wirkt die Zahnbürste mehr als schlicht, ja sie kam mir regelrecht altbacken vor. Die Besonderheit liegt aber im Bürstenkopf selbst: Statt wie üblich Nylon-Borsten zu verwenden, kommen sogenannte Curen-Filamente zum Einsatz. Woraus dieses eigens kreierte Material besteht bleibt unklar, aber es scheint eine besondere Reißfestigkeit und Stabilität aufzuweisen. Außerdem verändert es seine Eigenschaften auch dann nicht, wenn die Borsten nass sind. Deshalb konnte die Stärke der einzelnen Filamente auf 0,1 mm reduziert werden. Diese „Dicke“ wird durch die Anzahl wieder ausgeglichen; denn wie es der Modellbezeichnung entspricht, besteht die CS 5460 eben aus jenen 5460 einzelnen Fasern. Das fühlt sich tatsächlich unglaublich weich an – und ist Teil des Konzepts der gesamten Marke. Während der Name „Soft“ bei anderen Handzahnbürsten auf ein Modell für besonders empfindliches Zahnfleisch hinweist, gehört der sorgsame Umgang mit dem Zahnfleisch und letztlich auch dem Zahnschmelz für die CS 5460 Ultra Soft standardmäßig dazu – praktisch jede Büste des Herstellers trägt diese Bezeichnung. Wohingegen üblicherweise sehr sanfte Zahnbürsten nur eine eingeschränkte Reinigungswirkung besitzen soll, müssen hier bei der Curaprox keine Abstriche gemacht werden. Tatsächlich hinterlässt die CS 5460 ein Gefühl unglaublich sauberer Zähne, welches bei den meisten anderen Handzahnbürsten nur durch erhebliches Aufdrücken und langes Putzen erreicht wird. Dann müssen aber in der Regel bei der Sanftheit Abstriche gemacht werden. Was mir zwar keine Schwierigkeiten bereitete, von Menschen mit kleinem Kiefer aber beachtet werden sollte, ist der relativ große Bürstenkopf. Der Hersteller bemerkt nicht ohne Grund bei der ebenfalls erhältlichen Kinderzahnbürste namens CS Smart, dass diese auch für Erwachsene geeignet sei.

          Amazon Bewertungen

          Die Curaprox CS 5460 Ultra Soft wird nicht von Kunden gekauft, sondern von Fans. Der etwas dicke Bürstenkopf wird von einigen Nutzern kritisiert, die zumeist dann auch mit der Griffgestaltung nicht zufrieden sind. Eine gummierte Daumenauflage gibt es ebenso wenig wie eine angepasste Formgebung. Ein gewisser Minimalismus ist Programm, gefällt offenbar nicht jedem Nutzer. Für Verwirrung sorgt das Thema Farben: Abgesehen davon, dass sich die Kunden die Farbe der Bürste nicht aussuchen können, werden sowohl Zahnbürsten mit weißen als auch farbigen Borsten verkauft. Bei den farbigen Borsten wiederum findet anscheinend keine Abstimmung zur Farbe des Griffes statt. Ich fasse einmal zusammen: Wer Wert auf die Farbgebung seiner Zahnbürste legt, sollte sich ein anderes Modell zulegen.

          Mein Fazit

          Viele Menschen – zu denen ich leider auch gehöre – haben Probleme mit schmerzempfindlichen Zähnen oder sensiblem Zahnfleisch. Unter diesem Aspekt betrachtet, vollbringt die Curaprox CS 5460 Ultra Soft wahre Wunder: Die aus speziellem Kunststoff gefertigten Borsten sind besonders weich, besitzen aber trotzdem eine hohe Steifigkeit. Wer also bereit ist, den vergleichsweise hohen Preis zu akzeptieren und mit den meisten anderen Handzahnbürsten seine Schwierigkeiten hat, kommt um die CS 5460 Ultra Soft kaum herum. Leichte Abstriche müssen nur bei der Ergonomie gemacht werden: Der Bürstenkopf ist etwas groß, der Handgriff leider recht rutschig.
          Welche Erfahrungen konntest Du mit der Curaprox CS 5460 Ultra Soft machen? Kannst Du Dich an die Farbe gewöhnen?

          Schreibe mir Deine Meinung

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *