Odol med 3 White&Shine im Test

Odol med 3 White&Shine

Odol med 3 White&Shine
7.25

Preis

6/10

    Geschmack

    8/10

      Reinigungsleistung

      8/10

        Inhaltsstoffe

        7/10

          Vorteile

          • - sehr gute Reinigungsleistung
          • - hoher Fluoridgehalt
          • - sorgt bei Verfärbungen für Zahnaufhellung

          Nachteile

          • - für empfindliche Zähne nicht geeignet
          • - übertriebene Werbeversprechen
          • - im Hochpreissegment

          Bei der Odol med 3 White&Shine handelt es sich um eine Zahnpasta, die sich speziell an Menschen mit Zahnverfärbungen richtet. Der Geschmack überzeugt ebenso wie die Reinigungsleistung; wer empfindliche Zähne besitzt sollte allerdings zu einer anderen Zahnpasta greifen.

          Der Preis

          Für zwei Tuben der Odol med 3 White&Shine werden 11,50 Euro aufgerufen. Bei dem insgesamt recht hohen Preis muss aber fairerweise berücksichtigt werden, dass es sich um 100 ml-Tuben handelt. Das relativiert die Kosten zwar wieder ein wenig, günstig ist dieses Produkt aber nicht.

          Der Geschmack

          Der Geschmack kann überzeugen: Das Aroma frischer Minze findet sich auch in anderen Zahncremes, nicht immer gelingt eine so runde Abstimmung wie bei der Odol med 3 White&Shine Zahncreme. Die Zahnpasta ist nicht zu scharf, hält den Atem aber dennoch über einen längeren Zeitraum frisch. Meiner Einschätzung nach wurde hier zur Minze auch eine interessante Kräutermischung verwendet – genauer kann ich das Aroma aber leider nicht definieren.

          Die Reinigungsleistung

          Odol med 3 verspricht bei diesem Produkt eine Menge: Nicht nur sichtbar weißer sollen die Zähne innerhalb von sieben Tagen sein, sondern auch „glossy“. Unter diesem Begriff wird in der Kosmetik ein frischer und gesunder Glanz verstanden, der bei diesem Produkt durch die sogenannte „Micro Gloss Pearl Technologie“ erreicht werden soll. Dabei handelt es sich um ein Mikro-Granulat, welches den Abrieb und damit die Reinigungsleistung verbessern soll. Das Gefühl sauberer und glatter Zähne erreicht die Zahncreme tatsächlich, die Frage ist aber, welcher Preis dafür gezahlt werden muss: Zahnmediziner stehen dem recht hohen Abrieb eher kritisch gegenüber. Viele Anwender drücken beim Putzen ohnehin zu stark auf; ein hoher Abrieb schädigt den Zahnschmelz auf Dauer. Beachtet werden muss zudem, dass die Zähne nur aufgehellt werden können, wenn Verfärbungen vorhanden sind. Wer nicht häufig Kaffee oder Tee konsumiert und zudem Nichtraucher ist, wird von diesem Produkt kaum profitieren können. Positiv ist meiner Meinung nach wiederum die gute Schaumbildung zu bewerten.

          Die Inhaltsstoffe

          Fluorid ist in ausreichendem Maße vorhanden, einer Re-mineralisierung des Zahnschmelzes steht also nichts im Wege. Fraglich ist allerdings der Einsatz der Micro Pearls, die den Abrieb erhöhen. Wie bereits erwähnt, wird der Abrieb erhöht, was die Zähne nach längerer Anwendung schmerzempfindlicher machen kann. Wer wie ich schon unter schmerzempfindlichen Zähnen oder freiliegenden Zahnhälsen leidet, sollte von dem Produkt gänzlich Abstand nehmen. Nicht enthalten sind übrigens Bestandteile, die imstande wäre, die Zähne zu färben. Die gewünschte Aufhellung zielt also allein auf die Wirkung der Entfernung der Beläge.

          Amazon Bewertungen

          Einige Amazon-Kunden kritisieren ausgerechnet die starke Schaumbildung. Dabei sorgt gerade reichlich vorhandener Schaum dafür, dass die Zahnpasta in jeden Winkel vordringt. Wer der Meinung ist, die Schaumbildung sei zu ausgeprägt, der sollte einfach weniger Zahncreme verwenden. Der Geschmack wird häufiger gelobt; ebenso machen viele Rezensenten die Feststellung, dass schmerzempfindliche Zähne den Einsatz dieser Zahnpasta nicht gerade danken. Vereinzelt findet auch die Aufhellungseffekt Erwähnung, der mal kritisiert und mal gelobt wird. Hier sollte aber immer berücksichtigt werden, dass die Odol med 3 White&Shine die Zähne nicht über die natürliche Zahnfärbung hinaus aufhellen kann.

          Das Fazit

          Die Odol med 3 White&Shine schmeckt und putzt sehr gut. An den Inhaltsstoffen gibt es ebenso wenig etwas auszusetzen, wenngleich die Micro Pearls etwas kritisch gesehen werden können: Wer nicht gerade deutlich verfärbte Zähne besitzt, wird kaum einen Nutzen davon tragen. Umgekehrt bedeutet dies aber eben auch, dass bekennende Kaffee-Trinker diese Zahnpasta durchaus einmal testen sollten – sofern sie bereit sind, den doch etwas hohen Preis zu akzeptieren. Unverständlich für mich: Odol med 3 bietet gleich sechs unterschiedliche Zahncremes an, die einen Aufhellungseffekt versprechen.

          Wie sind Deine Erfahrungen mit der Odol med 3 White&Shine? Beginnen deine Zähne zu „glänzen“?

          Schreibe mir Deine Meinung

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *